Am vergangenen Wochenende waren 33 Mannschaften von 17 Vereinen aus drei Nationen auf dem Altrhein-Arm beim Bootshaus in Philippsburg angetreten, um in insgesamt 76 Wettkämpfen die besten Kanupolospieler zu ermitteln. Gekämpft wurde in fünf Kategorien: Schüler, Jugend, Damen, Herren LK II und Herren LK III.

Die Jugend des Kanuclub Radolfzell startete in zwei Spielergemeinschaften SG Süd und belegte gute Plätze im Mittelfeld. Auch die Junioren belegten in einer äußerst starken Gruppe mit 9 Mannschaften den 5. Platz. Zwei Spielerinnen aus Radolfzell spielen im sehr jungen Team Philippsburg – und waren nach spannenden Spielen hinter den routinierten Damenmannschaften des KG Wanderfalke Essen und KP Prag mit dem 3. Platz zufrieden.

Die Herrenmannschaft, die seit 2007 in der LK II spielt – das ist zu vergleichen mit der 2. Bundesliga - , konnte sich bei den Ausscheidungsspielen mit 3 gewonnenen und einem unentschiedenen Spiel souverän für das Finale qualifizieren.

Bei strömendem Regen ging es dann zur Sache – KC Radolfzell gegen Wanderfalke Essen. Die Radolfzeller starteten unsicher und lagen vor der Halbzeit-Pause mit 3:0 Toren zurück. Aber dann klappte wieder alles – und letztendlich konnten sie der Mannschaft aus Essen den schon sicher geglaubten Sieg doch noch entreißen. Das Publikum war begeistert.

Ein sehr guter Auftakt ins KCR-Jubiläums-Jahr. Der Verein feiert dieses Jahr Ende Juli sein 75-jähriges Bestehen. Und was ist eine bessere Bilanz als eine aktive, kameradschaftliche und erfolgreiche Jugend.